Aktuelles im Januar 2012

Das gibt es nicht jeden Tag - 20 Jahre in der Zeitarbeit beschäftigt!

Am 2. Januar feierte unser Lohn- und Gehaltsbuchhalterin, Frau Monika Weber, ein herausragendes Arbeitsjubiläum. Seit 1991 – also seit 20 Jahren – ist Sie in der AMONTA für die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen unserer rund 100 Mitarbeiter zuständig. Hierzu vom ganzen Team und natürlich insbesondere von den Gesellschaftern und der Geschäftsführung einen „Herzlichen Glückwunsch“!

 

Aktuelles im Februar 2012

Wer hätte es gedacht, 4968 Tage haben unsere Monteure im vergangenen Kalenderjahr 2011 im Ausland auf Fernmontagen gearbeitet.

Und dies nicht nur auf Bauvorhaben in Europa, sondern auch im Iran und Russland. Alle unsere Mitarbeiter sind im Übrigen gesund aus dem Ausland zurückgekehrt, dies spricht für die vorbildliche Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften.

 

Aktuelles im März 2012

Amonta-Monteure auf drei Kontinenten eingesetzt!

Im Frühlingsmonat März sind unsere Monteure nicht nur in Deutschland und Europa für unsere Kunden tätig, sondern zurzeit auch in den USA und in der VR China. Für einen Kunden aus Olfen sind einige Mechaniker in Ohio (USA) und Peking (China) am Montieren und drei Elektriker sind für einen weiteren Kunden aus Nordrhein-Westfalen ebenfalls in Peking eingesetzt.

 

Aktuelles im April 2012 

Wo liegt eigentlich Alfena?

Alfena oder Sao Vicente de Alfena ist eine Gemeinde und Stadt im Norden Portugals in der Nähe von Porto und hat rund 15.000 Einwohner.

Für einen Kunden aus Niedersachsen montieren hier einige unserer Mechaniker Förder- und Sortiertechnik für die portugiesische Post.

 

 

Aktuelles im Mai 2012

Baustellenbericht unseres Monteurs Udo Albert

Auf dem Bauvorhaben DPD Nürnberg wurden von uns an einer Stahlkonstruktion über 4000 HV-Schraubverbindungen montiert, bestehend aus HV-Schrauben mit HV-Scheiben und HV-Muttern in den Größen SW 24 (250 Nm), SW 32 (450 Nm) und SW 42 ((800 Nm).Eine interessante, lehrreiche, anspruchsvolle Arbeit, komplett mit Materiallagerverwaltung.

 

 

Aktuelles im Monat Juni 2012

20 Jahre ständig auf Montage

Seit 20 Jahren ist der 52-jährige Martin Pietschak in diesem Juni für ein und dieselbe Zeitarbeitsfirma tätig; eher eine Seltenheit. Hierzu „Herzlichen Glückwunsch!“

Schon kurz nach der Wende, am 9 Juni 1992, unterschrieb der Schlosser im Hamburger Büro der AMONTA seinen Arbeitsvertrag. Seitdem ist er ständig auf Montage und wurde nicht nur in Norddeutschland eingesetzt, sondern auch im europäischen und außereuropäischen Ausland für Kundenunternehmen aus ganz Europa. Übrigens, in diesem Jahr feiern acht weitere Monteure in der AMONTA ihr fünf-, zehn- oder 15-jähiges Betriebsjubiläum!

Ein Mensch ist manchmal wie verwandelt, sobald man menschlich ihn behandelt. (Wilhelm Busch)

 

 

Aktuelles im  Monat September 2012

Zehn Wahrheiten über Zeitarbeit

  1. Hinter Zeitarbeit stehen in der AMONTA ausschließlich sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse.
  2. Zeitarbeit unterliegt vollständig dem deutschen Arbeitsrecht. Es gibt kein spezielles Kündigungsrecht nur für die Zeitarbeitsbranche.
  3. Die Bezahlung von Zeitarbeitnehmern basiert zu 100 Prozent auf eigenen Tarifverträgen für die Zeitarbeitsbranche. Alle unsere Mitarbeiter arbeiten nach einem DGB-Tarifvertrag.
  4. In den DGB-Tarifvertrag liegt das niedrigste Einstiegsgehalt für Geringqualifizierte bei € 7,89/Stunde (Entgeltgruppe 1/West). Die Löhne sind in den vergangenen Jahren mehrfach angehoben worden und werden im November 2012 im DGB-Tarifvertrag weiter steigen.
  5. Zeitarbeitnehmer erhalten ein festes Einkommen auf der Basis einer vereinbarten Arbeitszeit – auch bei Nichteinsatz im Kundenunternehmen, während des Urlaubes oder im Krankheitsfall. Alles andere ist rechtswidrig.
  6. Zeitarbeit steht für die gesamte Fülle des Arbeitslebens: Hilfsarbeiter, Schlosser, Elektriker, Meister oder Ingenieure.
  7. Zeitarbeit holt den Menschen aus der Arbeitslosigkeit: 66 Prozent der neu eingestellten Zeitarbeitnehmer waren vorher ohne Arbeit.
  8. Obwohl Zeitarbeit mit seinen regulären Arbeitsverhältnissen bereits Teil des normalen Arbeitsmarktes ist, ist die Branche darüber hinaus ein Sprungbrett in andere Betriebe. 14 Prozent aller Zeitarbeitnehmer werden allein von Kundenunternehmen übernommen.
  9. Zeitarbeit verdrängt keine Stammbelegschaft: Derzeit sind 2,2 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland Zeitarbeitnehmer. Damit ist eine Verdrängung allein rechnerisch ausgeschlossen.
  10. Jedes Zeitarbeitsunternehmen benötigt eine entsprechende Erlaubnis der Bundesagentur für Arbeit. Bei Verstößen gegen das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) kann sie jederzeit entzogen werden.

 

Aktuelles im  Oktober 2012

Premiere für AMONTA: Erster Einsatz in KANADA!

Um 16:15 Uhr startete der Lufthansaflieger mit unserem Monteur Rene Gessner an Bord in Frankfurt und sollte neun Stunden später in Toronto landen. Doch ein Herzinfarkt eines weiteren Passagiers erzwang eine Notlandung in Iqualuit, der Hauptstadt des kanadischen Territoriums Nunavut, zugleich Verwaltungssitz der Region Qikiqtaaluk (das sind doch einmal Namen für Scrabble-Spieler).

So erreichte unser Mitarbeiter sein eigentliches Ziel Toronto erst nach 18 Stunden, bevor es mit dem Taxi nach St. Thomas weiterging. Hier montiert der in Leisnig/Sachsen geborene Schlosser für einen deutschen Kunden Fördertechnik.

Obwohl die AMONTA-Mitarbeiter in den vergangenen 40 Jahren bereits auf allen Kontinenten für unsere Kunden tätig waren, stellt dieser Einsatz eine Kanada-Premiere dar.

 

 

Aktuelles im November 2012

Was haben unsere Monteure Gerd Dieter Kaden und Andreas Speth mit US-Präsident Obama gemeinsam?

Ohio – hier hätten sie sich am 31. Oktober fast getroffen. Während die beiden AMONTA-Elektriker nach der Beendigung eines Montageeinsatzes in Bowling Green im US-Bundesstaat Ohio festsaßen, weil der Hurrikan „Sandy“ den Flugverkehr an der amerikanischen Ostküste zum Stillstand gebracht hatte, tourte Barack Obama durch die vom Hurrikan "Sandy" verwüsteten Landstriche an der US-Ostküste.

Die beiden Monteure sind dann mit einem Tag Verspätung wieder in ihren Heimatstädten Berlin und Rostock gelandet.

 

Aktuelles im Januar 2013

 

40 Jahre Zeitarbeit!

 

Der Mensch steht im Mittelpunkt bei der AMONTA – und das seit nun 40 Jahren. Im Januar 1973 gründeten Alfred und Marianne Schiller in Hamburg eines der ältesten Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland. Und seitdem wird traditionell großer Wert darauf gelegt, Mitarbeiter langfristig zu beschäftigen, zu motivieren und an das Unternehmen zu binden.

 

Treue ist Trumpf: Durchschnittlich elf Jahre sind die internen Mitarbeiter bei der AMONTA.

 

Aktuelles im März 2013

Der Zeit voraus

ZEIT sich zu freuen und zu lachen,

ZEIT nicht nur für sich selbst, sondern auch zum Verschenken,

ZEIT zum Entspannen,

ZEIT um nach vorn zu schauen,

ZEIT um etwas daraus zu machen,

ZEIT für Zufriedenheit und

ZEIT die übrig bleibt.

Das alles wünschen wir Ihnen schon heute zum Osterfest 2013!

Ihr AMONTA Team

 

 

Aktuelles im April 2013

Europaweit auf Montage

Was haben Aalsmeer in den Niederlanden, Karlskrona in Schweden, Le Poinconnet und Mions in Frankreich und Birmingham in England gemeinsam?

Richtig, in diesen fünf europäischen Städten sind zurzeit AMONTA-Monteure für unsere Kunden auf Fernmontagebaustellen tätig und montieren Förder- und Verteiltechnik.

Im vergangenen Kalenderjahr 2012 waren unsere reisefreudigen Monteure übrigens in fast allen europäischen Ländern und darüber hinaus auch in den USA, in China, im Iran und in Russland tätig. 

 

 

Aktuelles im Juni 2013

Zehn Jahre ständig auf Montage!

Seit dem 2. Juni 2003 ist unser Monteur Holger Janick nunmehr schon auf der ganzen Welt für die AMONTA unterwegs. Zurzeit montiert der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur auf dem Flughafen Düsseldorf für einen dänischen Kunden eine Gepäckverteil- und Sortieranlage. Holger Janik, geboren in Teterow, war aber in den vergangenen Jahren auch schon in Norwegen, Finnland, der Türkei, den Niederlanden, Polen, Dänemark, Hong Kong, Schweden, Spanien, Frankreich, Österreich und Belgien auf Projekten unserer Kunden aus ganz Europa eingesetzt.

Zu diesem Arbeitsjubiläum einen „Herzlichen Glückwunsch“!

Foto: Holger Janik (unten links) und weitere 19 AMONTA-Monteure 2008 in Hong Kong

 

 

Aktuelles im Juli 2013

Herzlichen Glückwunsch!

Ein – nicht nur in der Zeitarbeit – herausragendes Arbeitsjubiläum konnte unser Monteur Hans-Dieter Müller am 6. Juni 2013 feiern. Seit 20 Jahren ist der 60-jährige Schlosser in diesem Monat für die AMONTA tätig. Schon kurz nach der Wende, am 5. Juli 1993, unterschrieb er in Hamburg seinen Arbeitsvertrag. Seither ist der weitgereiste Monteur, geboren in Vahlendorf in Sachsen-Anhalt, für die AMONTA weltweit tätig gewesen.

 

 

Aktuelles im Dezember 2013

Das gibt es auch nicht jeden Tag!

Peter Michaelis (63) geht nach über 20 Beschäftigungsjahren bei der AMONTA am 31.12.2013 in den verdienten Ruhestand.

Seit Januar 1992 war der gelernte Industriemeister aus Ronneburg in Thüringen als Montageschlosser beschäftigt. Allein in den vergangenen fünf Jahren wurde der Monteur nicht nur in der BRD, sondern auch in den Niederlanden, Dänemark, Finnland, der Türkei, Frankreich, Norwegen und China eingesetzt. Neben Peter Michaelis verlässt auch Manfred Röhnke (64) aus Pantelitz zum Jahresende die AMONTA, um ab dem Jahr 2014  sein neues Leben als Rentner zu genießen. Beiden wünscht die Geschäftsleitung für die Zukunft eine weiterhin stabile Gesundheit!

Foto: Geschäftsführer Nils Grand verabschiedet Peter Michaelis (links).

 

 

Aktuelles im Januar 2014

Premiere für AMONTA: Erster Einsatz in INDIEN!

Um 13:05 Uhr startete der Lufthansaflieger mit unserem Monteur Holger Wenzel an Bord in Frankfurt und sollte acht Stunden später in Mumbai landen. Vom Flughafen ging es dann bei Temperaturen von über 30 Grad mit dem Taxi weiter in das Hotel der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra; die bis 1996 offiziell Bombay hieß. Mumbai ist mit 12,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Indiens und eine der bevölkerungsreichsten Städte der Welt.

Hier montiert der in Chemnitz/Sachsen geborene Elektriker für einen deutschen Kunden Fördertechnik.

Obwohl die AMONTA-Mitarbeiter in den vergangenen 40 Jahren bereits auf allen Kontinenten für unsere Kunden tätig waren, stellt dieser Einsatz eine Indien-Premiere dar.

 

 

Aktuelles im März 2014

Nur noch drei Monate!

In knapp drei Monaten wird in Brasilien am 12. Juni um 22 Uhr das erste Spiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 angepfiffen.

Bis zum Endspiel am 13. Juli in Rio De Janeiro erwarten uns 64 spannende Ansetzungen; hoffentlich bis zuletzt mit dem Team aus Deutschland. Und damit Sie alle Termine im Blick und im Griff haben, steht Ihnen ab sofort unser WM-Planer zur Verfügung.

Ein Anruf bei unserer Frau Skambraks unter Telefon +49-40-4201700 genügt, und dieser praktische, kleine Planer für die Jackentasche ist einen Tag später bei Ihnen; gern auch weitere Exemplare für Ihre Freunde und Kollegen.

 

Aktuelles im Mai 2014

Mit dem Jaguar in China spielen

Tiger in Indien – OK; aber ein Jaguar in China? Nun ja, für unseren Elektriker Andreas Speth ging es Anfang Mai zunächst von Berlin über London nach Shanghai, und dann mit dem Taxi in das Hotel nach Suzhou City in der Jiangsu Province. Gespielt wurde auch nicht mit dem Jaguar, sondern für einen Kunden aus dem Münsterland beim gleichnamigen Autohersteller eine Anlage montiert.

Für denselben Kunden war unser in Gefell im Thüringer Vogtland geborener Monteur übrigens auch nicht das erste Mal in China und darüber hinaus schon mehrfach in Großbritanien, den USA und Russland tätig.

Aktuelles im Juni 2014

Herzlichen Glückwunsch!

Ein – nicht nur in der Zeitarbeit – herausragendes Arbeitsjubiläum konnte unser Monteur André Ogonowski vor wenigen Tagen, am 18.5.2014,  feiern. Seit 15 Jahren ist der 39-jährige Schlosser in diesem Monat für die AMONTA tätig. Im Alter von 24 Jahren, am 18. Mai 1999, unterschrieb er in Hamburg seinen Arbeitsvertrag. Seither ist der weitgereiste Monteur, geboren in Stralsund in Mecklemburg-Vorpommern, für die AMONTA weltweit tätig gewesen. Allein in den vergangenen fünf Jahren war der gelernte Konstruktionsmechaniker nicht nur bundesweit, sondern auch auf Projekten in Österreich, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, in Großbritannien, Dänemark, Finnland, Norwegen, der Türkei und in China für Kunden im Einsatz.

Sein Kollege, Axel Ziegenbein, war am 29.5.2014 zehn Jahre für die AMONTA tätig; auch hierzu „Herzlichen Glückwunsch“!

 

Aktuelles im September 2014

Der Drops ist gelutscht!

Herbert Voss (62) hat Ende des Monats zwei Gründe zum Feiern. Am 29. September begeht er seinen 63sten Geburtstag und einen Tag später hat er seinen letzten Arbeitstag in der AMONTA; am 1. Oktober beginnt dann für ihn der verdiente Ruhestand.

Seit Februar 2007 war der Schlosser, geboren in Helpt im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, als Monteur beschäftigt. In den vergangenen Jahren unterstützte er bundesweit Maschinenbauer in der Fertigung und Produktion. Zuletzt war Herbert Voß aus Wismar in Mecklenburg-Vorpommern für einen Kunden im rund 800 Kilometer entfernten Gaggenau bei der Daimler AG in der Werkstatt tätig; mit der

langen Anreise ist jetzt endgültig Schluss. Oder wie Herbert Voss es anlässlich seiner Verabschiedung Mitte September in Hamburg formulierte: „Der Drops ist gelutscht!“

Für die Zukunft wünschen Mitarbeiter und Geschäftsleitung dem „Rentner“ eine weiterhin stabile Gesundheit.

Foto: Geschäftsführer Nils Grand verabschiedet Herbert Voss (links).

 

 

Aktuelles im November 2014

 

Europas größtes Paket Verteilzentrum

In der Nähe von Birmingham in Großbritannien wird für DPD zurzeit in Hinckley Europas größtes Paket Verteilzentrum errichtet. Die Halle selbst ist 470 Meter lang und soll im September 2015 in Betrieb gehen. Seit April sind für einen Kunden aus Dortmund sechs Elektriker und Mechaniker mit der Montage der Sortier- und Verteiltechnik beschäftigt.

 

 

Aktuelles im Februar 2015

Höhentraining für Monteure

Nicht nur Spitzensportler unterziehen sich regelmäßig einem Höhentraining – gern auch in Mexiko-Stadt – nein, diese anerkannte Trainingsmaßnahme steht auch unseren Monteuren offen.

Anfang Januar flog unser Elektriker Andreas Speth von Berlin (Temperatur 2,1 °C, Höhe 35 m ü. NN) über London und Dallas nach Mexiko-Stadt (21 °C, 2300 m ü. NN). Die Metropolregion Mexiko-Stadt ist mit über 20 Millionen Einwohnen eine der größten der Erde.

Neben dieser Fernbaustelle in der Karibik – da gehört Mexiko zu – sind unsere Monteure zu Beginn des Jahres außerhalb Deutschlands auch noch in Nowa Ruda in Polen, Hinckley in England und Moskau in Russland für unsere Kunden tätig.

 

Aktuelles im Februar 2015

Da kommt Neid auf!

Fremont in Kalifornien sieht auf den ersten Blick nicht nach einem typischen Ort für ein Projekt aus dem Maschinen- und Anlagenbau aus. Aber hier im Silicon Valley sitzen nicht nur Apple, Google + Co., sondern auch Tesla Motors, Inc. Tesla ist derzeit der einzige Fahrzeughersteller, der einen emissionsfreien Seriensportwagen in größeren Stückzahlen verkauft hat. Der Tesla Roadster ist der Traum (fast) jeden Mannes! Und hier im Werk ist seit einigen Tagen unser Elektriker Michael Walter für einen deutschen Kunden tätig. Da kommt Neid auf…

 

 

Aktuelles im März 2015

Herzlichen Glückwunsch!

Ein – nicht nur in der Zeitarbeit – herausragendes Arbeitsjubiläum feiert in diesem Monat unser Monteur Georg Jörhs. Seit 15 Jahren ist der 61-jährige Diplomingenieur in diesem Monat für AMONTA tätig. Am 11. März 2000 unterschrieb er in Hamburg seinen Arbeitsvertrag; seither ist der weitgereiste Mecklenburger, geboren in Schwerin und wohnhaft in Neu-Zachun, für AMONTA weltweit tätig gewesen. In den vergangenen Jahren war der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur nicht nur europaweit, sondern auch auf Projekten in Moskau, Novorossijsk und St. Petersburg in Russland sowie Tabriz im Iran für unsere Kunden im Einsatz.

Im laufenden Kalenderjahr 2015 werden übrigens 20 (!) Monteure ihr fünf-, zehn-, 15- oder sogar 20-jähriges Jubiläum feiern.

 

 

Aktuelles im September 2015

Herzlichen Glückwunsch!

Bernd Colmar (65) hatte Ende August einen Grund zum Feiern. Am 31. August hatte er seinen letzten Arbeitstag in der AMONTA; am 1. September begann dann für ihn der verdiente Ruhestand.

Seit Februar 2000 war der Schlosser, geboren in Berlin, als Monteur bei der AMONTA beschäftigt. In den vergangenen Jahren unterstützte er europaweit Maschinenbauer bei der Endmontage von Förder- und Verteiltechnik. Zuletzt war Bernd Colmar aus Güterglück in Sachsen-Anhalt für einen Kunden aus Dortmund im über 1000 Kilometer entfernten Hinckley in der Nähe von Birmingham in England tätig; mit der langen Anreise ist jetzt endgültig Schluss. In Europas größtem Paket Verteilzentrum  für DPD war der Montageschlosser bis Ende Juli tätig. Die Halle selbst ist 470 Meter (!) lang und geht im September 2015 in Betrieb.

Für die Zukunft wünschen Mitarbeiter und Geschäftsleitung dem „Rentner“ eine weiterhin stabile Gesundheit.

Foto: Geschäftsführer Nils Grand verabschiedet Bernd Colmar (rechts).

 

 

Aktuelles im Dezember 2015

Casablanca, Mexiko-City, Moskau und Shanghai

Was haben diese vier Städte gemeinsam? Richtig, im vergangenen Monat waren Mechaniker und Elektriker der AMONTA  auf Bauvorhaben in diesen Metropolen eingesetzt. Wir waren also mit unseren Monteuren gleichzeitig nicht nur in Europa, sondern darüber hinaus auch in Amerika, Asien und Afrika tätig! Auch nicht schlecht für ein kleines Zeitarbeitsunternehmen aus Hamburg.

Im Kalenderjahr 2015 haben wir übrigens für unsere  Kunden Projekte in 13 Ländern (England, Russland, Mexiko, Polen, den USA, Kanada, Frankreich, Dänemark, Belgien, der Tschechei, den Niederlanden, Österreich, Marokko) außerhalb Deutschlands mit unseren Monteuren verstärkt.

Zurzeit unterstützen wir einen deutschen Kunden in Kettering/England bei der Montage von rund 50 Kilometern (!) Fördertechnik für das neue Primark Distribution Center. Primark  ist ein international tätiger Textildiscounter mit Hauptsitz in Dublin in der Republik Irland und einem Jahresumsatz von rund 4,5 Milliarden GBP.

Foto: Siegfried Schröder bei der Montage im Primark Distribution Center

 

 

Aktuelles im Juni 2016

Wir ziehen um!

Nach vielen, schönen Jahren in unseren Büroräumen im Eppendorfer Weg 204 geben wir diesen Standort  auf und ziehen knappe zwei Kilometer weiter stadteinwärts in die Grindelallee. Wir freuen uns ab Juli 2016 auf unsere neuen Büroräume im ersten Stock in der

Grindelallee 110 in 20146 Hamburg.

Am Dienstag, den 28. Juni 2016, bauen wir ab 12 Uhr unsere Telefon- und Datenanlage ab und packen dann alle Akten zusammen. Am Mittwoch, den 29. Juni 2016, stehen um 8 Uhr morgens die Umzugswagen vor der Tür. Wir hoffen, ab dem Nachmittag wieder unter unseren alten Telefonnummern und Emailanschriften für Sie erreichbar zu sein.

Bitte verzichten Sie an diesen beiden Umzugstagen wenn möglich auf Anrufe in unserem Büro; wir gehen von einer gestörten Erreichbarkeit unter unseren Festnetznummern aus.

Am Dienstag und Mittwoch können Sie unseren Herrn Grand unter der Mobilnummer +49-171-2722334 erreichen oder eine Nachricht hinterlassen. Wir gehen davon aus,  dass wir dann ab Donnerstag, den 30.06.2016, unter unserer bekannten Festnetznummer 040-4201700 oder per Email problemlos zu erreichen sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

Aktuelles im August 2016

Das war es!

Am 29. Juli feierte Siegfried Schröder seinen 65sten Geburtstag und am 31. Juli hatte er dann nach über dreizehn Jahren seinen letzten Tag als Schlosser in der AMONTA, um ab August als Rentner sein Leben zu genießen.

Im September 2002 hatte der gelernte Schlosser und Industriemeister aus Süderholz in Mecklenburg-Vorpommern seine Montagetätigkeit begonnen und ist seitdem in fast allen europäischen Ländern für unsere Kunden tätig gewesen. Höhepunkte seiner Reisetätigkeit waren aber sicherlich Einsätze in Hong Kong und Vietnam.

Für die Zukunft wünschen Mitarbeiter und Geschäftsleitung dem „Rentner“ weiterhin eine stabile Gesundheit.

 

 

Aktuelles im November 2016

Herzlichen Glückwunsch!

Am 25.12.2016 wird Hans-Dieter Lindner seinen 65sten Geburtstag feiern;  aber bereits am 31. Oktober hatte er - nach über vier Jahren Betriebszugehörigkeit - seinen letzten Tag als Elektriker in der AMONTA. Ab November wird er als Rentner sein Leben genießen. Im Juni  2012 hatte der gelernte Elektromonteur aus der Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt seine Montagetätigkeit begonnen und ist seitdem in fast allen Bundesländern für viele unserer Kunden tätig gewesen. Für die Zukunft wünschen Mitarbeiter und Geschäftsleitung dem „Rentner“ weiterhin eine stabile Gesundheit. Übrigens, im kommenden Kalenderjahr 2017 gibt es in ganz Deutschland einen zusätzlichen Feiertag! Zum 500. Jahrestag der Reformation (Martin Luther hatte am 31.10.1517 seine 95 Thesen an die Schlosskirche von  Wittenberg genagelt) macht eine Sonderregelung es möglich: In ganz Deutschland gilt der Reformationstag 2017 als gesetzlicher Feiertag.

Aktuelles im Januar 2017

Das gibt es nicht jeden Tag - 25 Jahre in der Zeitarbeit beschäftigt!

Am 2. Januar feierte unser Lohn- und Gehaltsbuchhalterin, Frau Monika Weber, ein herausragendes Arbeitsjubiläum. Seit 1991 – also seit 25 Jahren – ist Sie in der AMONTA für die monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen unserer Mitarbeiter zuständig. Hierzu vom ganzen Team und natürlich insbesondere von den Gesellschaftern und der Geschäftsführung einen „Herzlichen Glückwunsch“!

Und, er hätte es gedacht, 2.455 Tage haben unsere Monteure im vergangenen Kalenderjahr 2016 im Ausland auf Fernmontagen gearbeitet.

Und dies nicht nur auf Bauvorhaben in Europa, sondern auch in Mexiko, Kanada, den USA und in Südafrika. Alle unsere Mitarbeiter sind im Übrigen gesund aus dem Ausland zurückgekehrt, dies spricht für die vorbildliche Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften.